4. DJK "Rosalind Scheffler-Braun" Gedächtnisturnier in Steinheim

Dino Staab und Thomas Wolf mit dem Wanderpokal
Wir haben versprochen, den Wanderpokal nächstes Jahr wohlbehalten zurückzubringen und zur Verteidigung des Titels mit mindestens einer Mannschaft nach Steinheim zu kommen. Dino und Thomas wären schon jetz bereit.
Der Pokal mit dem Ambiente der Mathildenhöhe in Darmstadt

Ohne jede Erwartung sind wir frohgelaunt nach Steinheim angereist. Die Herzlichkeit der Gastgeber hatte uns sehr gefreut - wir fühlten uns willkommen. In der ersten Begenung trafen Dino und Thomas auf die Pokalgewinner aus dem vergangenen Jahr aus Dietzenbach. Als wir dieses Match gewonnen hatten, war unsere Freude in so fern groß, dass wir doch einige ärgern könnten. So verging auch das zweite Spiel. Unsere Freude war groß, aber wir wollten immer auf der Hut sein. In der dritten Vorrunde verloren wir dann auch gegen ein nettes Team aus Offenbach-Bürgel. Wir witzelten schon, dass man die Gravur in Auftrag geben könne für dieses Mixte-Team. Kurzum, nach überstandenener Quadrage war der Weg ins Finale durchweg erfolgsgekrönt. Weder Dino noch ich hatten jemals einen Pokal im Petanque gewinnen können. Darauf waren wir sehr stolz, was uns von vielen auch gegönnt wurde und das wir auf unseren Gesichtern bis nach Hause mitnahmen. Am folgenden Sonntag machten wir den Pokal mit dem Ambiente der Mathildenhöhe bekannt. Seither verwaltet Dino diesen zuhause.Wir haben versprochen, den Wanderpokal nächstes Jahr wohlbehalten zurückzubringen und zur Verteidigung des Titels mindestens eine Mannschaft zu schicken. Dino und Thomas wären schon jetzt bereit.